Geschrieben von: Ronja Freitag, den 03. Juli 2015 um 11:31 Uhr

Siberian Meat Grinder sind wieder auf Tour, die neue Scheibe im Gepäck! Eine ausführliche Rezension zum neuen s/t Album gibts im Plastic Bomb #92 (August). Hier schon mal die Tourdaten:

19.07.15 DE Frankfurt - AU info w/ MDC
20.07.15 CZ Prague - Klub Buben info follows NEW
23.07.15 DE Kiel - Schaubude info | tickets
24.07.15 DE Karlstadt - U&D Festival info
26.07.15 DE Karlsruhe - Alte Hackerei info NEW
28.07.15 DE Dresden - Chemiefabrik info
30.07.15 DE Berlin - Cassiopeia info | tickets
31.07.15 CZ M.Trebova - Pod Parou Fest info | tickets
01.08.15 HR Pula - Monteparadiso Fest info
05.08.15 DE Munich - Free & Easy fest info w/ Ratos De Porao
06.08.15 SLO Tolmin - Punk Rock Holiday info | tickets
08.08.15 SK Sered - Ffud Fest info & tickets

Bis es los geht, haben wir hier noch ein Interview das Henni mit der Band für Plastic Bomb #85 geführt hat!

Hervorgegangen aus Mitgliedern von den unterschiedlichsten, teilweise bekannten russischen Untergrundbands, spielen SIBERIAN MEAT GRINDER einen bunten Crossover-Mix aus den unterschiedlichsten Subkultur-Genres. Heraus kommt ein einheitlicher Sound aus schnellen Musikparts, mit lauten Elementen des Thrash-Hardcores und Metal und Rock und und und.
In Russland haben sie sich schon eine große Fanbase erspielt. Bei ihren wilden Konzerten befinden sich sowohl Metaller, als auch Iropunx, Antifakids oder HC-Recken im Pit, alles schön Unity und so… Im Herbst war die Band auch in Deutschland auf Tour. Wer sie gesehen hat sollte seinen Spaß gehabt und im Anschluss einen komplett zerstörten Konzertladen vorgefunden habe
n.

   

Geschrieben von: Ronja Donnerstag, den 02. Juli 2015 um 12:36 Uhr

(3 Bewertungen, Durchschnitt 3.67 von 5)
Get Adobe Flash player Passend zu den hochsommerlichen Temperaturen gibt es hier den Soundtrack für Park und Feierabendbier. Der neue Clip von Neonschwarz: Fliegende Fische

   

Geschrieben von: ronja Dienstag, den 30. Juni 2015 um 10:02 Uhr

(12 Bewertungen, Durchschnitt 5.00 von 5)

Der Vorverkauf für die PLASTIC BOMB Party 2015 läuft noch bis einschließlich Donnerstag!! Seit gestern sind nur noch die Zahlungsoptionen "Lastschrift" und "Paypal" möglich, nur so können wir gewährleisten, dass die Transaktion rechtzeitig über die Bühne geht.

WICHTIG: Wir halten euch hier und bei Facebook auf dem Laufenden, wie viele Tickets es noch gibt. Es wird auf jeden Fall eine Abendkasse geben, dann heißt es allerdings "Schlange stehen".

Wenn ihr das nicht wollt, holt euch die Tickets bei uns im Shop. Wenn ihr auf jeden Fall die Abendkasse in Anspruch nehmen wollt, behaltet die beiden Webseiten im Auge. Wir teilen euch auch im Laufe des Samstags mit, wann das Druckluft ausverkauft ist.

Neben den großartigen Bands (The Restarts (uk), DIE BULLEN, Egotronic, Flicts (bra), Dividing Lines und Kackschlacht) erwarten euch: die legendäre Träsh Tombola, veganes Essen, Plastic Bomb Plattenstand und 2 verschiedene Sorten Bowle. Diese Attracktionen könnt ihr euch in Anspruch nehmen, wenn ihr KEIN Ticket habt, das Druckluft-Gelände ist frei zugänglich, die Einlasskontrolle findet an der Tür zum Konzertraum statt!

Nachmittags ist von12-17 großer Lagerverkauf beim Plastic Bomb in Duisburg, wo ihr viel geilen Scheiss zu guten Preisen kaufen könnt. Dazu spielt Zwakkelmann live und umsonst draussen im Hof. Wir hoffen an dem Tag viele von euch zu treffen.

   

Geschrieben von: Micha Freitag, den 26. Juni 2015 um 18:07 Uhr

6 Bands, 10 Euro, Druckluft Oberhausen, Einlass 18 Uhr, Beginn 19 Uhr, Vorverkauf nur noch wenige Tage !

Vorverkauf: HIER


RESTARTS (UK) + DIE BULLEN + DIVIDING LINES + FLICTS (BRA) + EGOTRONIC + KACKSCHLACHT
Träsh Tombola - Bowle - leckeres Essen - Plastic Bomb Plattenstand.

Under anderem erwartet euch DAS HIER !!!

Get Adobe Flash player

 

   

Geschrieben von: Ronja Donnerstag, den 25. Juni 2015 um 14:35 Uhr

(1 Bewertung, Durchschnitt 5.00 von 5)

Hier noch eines unserer Lieblingsfestivals: Das Back to Future findet vom 16. bis 18. Juli in Glaubitz statt. Daniel, einer der Veranstalter, war so nett uns ein paar Fragen zu beantworten:

Daniel, du sagst du freust dich selbst schon wie ein Kind aufs Back to Future. Ich könnte mir vorstellen, dass es jetzt so kurz vorm Festival noch super viel zu tun gibt. Mit was bist du, bzw. mit was ist das Team grade am schwersten beschäftigt?

Da es bei uns keine klare `To do-Liste` gibt, kann ich Dir den aktuellen Stand nicht 100%ig durchgeben. Jede/r im Team hat seine Aufgaben bis zum BTF zu erfüllen.
Unser Mitveranstalter, der Kulturverein Glaubitz, arbeitet z.B. im Moment an der schriftlichen Anmeldung der Veranstaltung für die Behörden und die Gemeinde. Da werden jetzt einige Leute die Hände übern  Kopf zusammenschlagen und sagen  „Jetzt erst?, ich hab doch schon mein VVK-Ticket“. Wir können alle Zweifler beruhigen, der Glaubitzer Gemeinderat ist Befürworter der Veranstaltung und das vorherige Treffen mit Bürgermeister, Ordnungsamt und Polizei nur ein reiner Verwaltungsakt, eine Art Sektempfang, allerdings mit Kaffee. Dass wir in dieser glücklichen Ausgangsposition sind, haben wir unserem entspannten Publikum über Jahre zu verdanken, manchmal ist doch weniger auch mehr. Das sollte schon so bleiben.
Holm und ich arbeiten als Vollbeschäftigte viel am Wochenende fürs BTF. Neben Werbung auf Konzerten und Festivals sitzen wir auch ständig am Rechner. Da sich die Preise für die gesamte Logistik etc. auch ständig erhöhen, sind wir auch mit Verhandlungen und Einholung von neuen Angeboten beschäftigt. Das Festival soll für jede/n bezahlbar bleiben und unser Risiko auch überschaubar.
Die Bühnen werden etwas größer, in die Bühnentechnik haben wir nochmal investiert, um Bands und Publikum voll zufrieden zu stellen. Das ist aber auch unser eigener Anspruch.

Gab es irgendwelche last-minute-Infos oder Änderungen, durch die ihr kurzfristig was gravierendes ändern oder nachorganisieren musstet? Oder geht alles seinen sozialistischen Gang?

   

Geschrieben von: Basti Dienstag, den 23. Juni 2015 um 20:30 Uhr

Stammen tut der Song übrigens von der aktuellen LP mit Namen "No Way Back Home". Das Review der neuen Platte, der dienstältesten Streetpunk-Kapelle Indonesiens wird im Laufe der Woche hochgeladen...

Get Adobe Flash player

hier geht es zur Homepage der Band...

hier zu der des Labels...

hier zur Bandcamp-Seite von NO MAN'S LAND...

und hier zur Facebook-Seite von aggrobeat.com...

   

Geschrieben von: Philipp Dienstag, den 23. Juni 2015 um 19:39 Uhr

(20 Bewertungen, Durchschnitt 4.30 von 5)

K.I.Z. muss man kaum noch vorstellen. Schon allein weil derzeit die Promo-Maschine für das fünfte Album „Hurra die Welt geht unter“ läuft und sie auf allen Kanälen präsent sind. Da machen wir natürlich gern mit, weil viele bei Plastic Bomb große Fans der Band sind. Und weil sie ein kleiner Meilenstein für unser Heft sind. Wenn mich nicht alles täuscht, war K.I.Z. die erste Hip-Hop-Combo, die  Plastic Bomb interviewt wurde. Das war 2010 in Dortmund – Ronja, Andi und ich. Damals haben wir uns noch im Vorwort entschuldigt, weil wir die Chuzpe hatten, die gemütlich eingelatschten Punk- und Hardcore-Pfade mal kurz zu verlassen und sowas wie Hip Hop überhaupt zu erwähnen. Nachdem kurz zuvor der erste Nietenkaiser mit dem berühmten Penis-Bandlogo auf der Lederjacke vor meinen Augen aufgetaucht ist, wusste ich, dass es an der Zeit ist.

Wie eben diese Zeit vergeht. Inzwischen wird im Schnitt pro Heft durchschnittlich eine Rap-Band oder einE Rap-KünstlerIn interviewt. Da wir inzwischen ja unbestritten das wichtigste Sprachrohr der Rapszene sind, und weil K.I.Z.  auch am 10. Juli ein hervorragendes neues Album namens "Hurra die Welt geht unter" rausbringen (Eine Review findet ihr hier ), ist es eine gute Gelegenheit, sie noch einmal vor das Mikro zu holen.

Hier findet sich ein Teil des Interviews schon einmal vorab. Es ist etwa die Hälfte. Den Rest gibt’s in der nächsten Printausgabe der Plastic Bomb. Da geht’s dann richtig an’s Eingemachte! Harr!!

Das dritte K.I.Z.-Interview im Plastic Bomb erscheint dann turnusmäßig 2020. Bis dann!

Euer neues Album ist ja sehr düster und eher ernst. Voll beißender Ironie, wenig Klamauk. Warum kein Party-Album?

 

   

Geschrieben von: r Dienstag, den 23. Juni 2015 um 13:02 Uhr

(1 Bewertung, Durchschnitt 5.00 von 5)

Ein weiteres Festival, das wir euch ans Herz legen möchten, ist das Herze Rock Open Air am 10. und 11. Juli

Neben einem großartigen Line Up wird es Lesungen, Poetryslam, Acoustic Sesions usw geben. Vegetarisch-/Veganes Essen ist auch dabei.

Das Festival unterstützt Kein Bock auf Nazis, Viva Con Aqua und Stop Homophobia!

Alle Infos zum Festival gibt es HIER

   

Geschrieben von: Ronja Montag, den 22. Juni 2015 um 14:33 Uhr

"Die englische Punkrock / Oi!-Legende (est. 1977) um Sänger Mensi kehrt nach Düsseldorf zurück und wird alle Hits wie Police Oppression, Solidarity, I´m An Upstart oder Last Night Another Soldier live im Tube präsentieren" teilt uns Veranstalter Beer and Music mit.

Wir verlosen 1x 2 Gästelisteplätze für die Show am Freitag den 17.Juli im Tube Düsseldorf.

Wenn ihr die Gästeliste-Plätze gewinnen wollt, schreibt bis Sonntag den 5.7. eine Email an gewinnspiel[@]plastic-bomb.de und nennt euren vollständigen Namen, mit dem ihr +1 auf der Liste stehen wollt.

Viel Glück!!

   

Geschrieben von: Micha Sonntag, den 21. Juni 2015 um 13:07 Uhr

(12 Bewertungen, Durchschnitt 2.33 von 5)

3-Song-Ep von KOTZREIZ aus Berlin. Der Titelsong "Ratten im System" kommt mit klassischem Deutschpunktext und guter Punkrock-Mucke. Der Song mit Straßenköter-Attitude ist definitiv ein Hit ! Das gilt auch für den 2.Track "Asi mit Niwoh". Ich hab den Song von Zeltinger schon in der Originalversion seit vielen Jahren gnadenlos abgefeiert. Text und Musik = grandios !!! Auch die Version KOTZREIZ ist verdammt gut geworden. "Kleine Liebe zu großen Schnäpsen" am Schluss der EP ist eher unauffällig und kurz. Kann man gut mitgrölen, ist aber auch nicht weiter essentiell. Gut gefällt mir der 77-Punkrock-Touch der Songs. Ein Blick rüber zu THE SHOCKS ist nie verkehrt. Simpler 3-Akkorde-Punkrock in rotem Vinyl, auf 500 Stück limitiert + MP3-Code. Die Single ist ein Vorgeschmack auf das 3.Album der Band. Micha.- (Aggropunk / im Plastic Bomb Shop: www.mailorders.de)

   

Geschrieben von: Basti Donnerstag, den 18. Juni 2015 um 18:37 Uhr

(10 Bewertungen, Durchschnitt 4.70 von 5)

Get Adobe Flash player

hier geht es zum Review der "Dirigenten. Dompteure. Diktatoren." LP...

hier geht es zur Homepage von NOTGEMEINSCHAFT PETER PAN...

und hier zur Facebook-Seite der Band...

 

   

Geschrieben von: Ronja Dienstag, den 16. Juni 2015 um 09:24 Uhr

Gewinne Gewinne Gewinne! Lagwagon spielen am Mittwoch den 24.Juni im ZAKK Düsseldorf!! Zusammen mit Strung Out & Authority Zero.

Plastic Bomb und Beer and Music verlosen 2 Gästeliste-Plätze!! Schreibt bis Donnerstag den 18.Juni eine Email an gewinnspiel{at}plastic-bomb.de mit dem Betreff "Lagwagon". Nennt dabei direkt euren Vor- und Nachnamen, mit dem ihr +1 auf der Gästeliste stehen möchtet.

Viel Erfolg!

Hier noch der offizielle Pressetext:

   

Geschrieben von: Micha Montag, den 15. Juni 2015 um 19:28 Uhr

(9 Bewertungen, Durchschnitt 5.00 von 5)
Letztens kam jemand zu mir an den Plattenstand und wollte eine Platte empfohlen haben, die nicht nur guten deutschsprachigen Punk bietet. Die Band solle auch Wert auf wohl formulierte Texte mit Inhalten legen. Ich drückte ihm die LP von NOTGEMEINSCHAFT PETER PAN in die Hand und beglückwünschte ihn zu seinem Kauf. Die Hamburger Band gehört für mich zu den besten aktuellen deutschen Punkbands, die abwechslungsreichen Punk mit sehr viel Tiefgang und Inhalt bereit halten. Sie sind nachdenklich, trotzig, kämpferisch und sogar noch gefühlvoll. Die komplette Palette Gefühl, Sinn, Leben. In gar nicht so wenigen Momenten fühle ich mich an die frühen MUFF POTTER erinnert. Zum Beispiel "Zonk", ein berührender Song. Oder der Titeltrack. Er ist schlicht, geradeaus und geht voller Euphorie mit dem Mittelfinger voraus in den Löwenkäfig. "Peter + Markus" ist ein cooles Statement gegen Homophobie. "Tellerrand" ist ein korrektes Lied gegen die Akteptanz der Grauzone. "Monster" ist ein monumentaler Song, in dem man versinken kann. Neben den von der Notgemeinschaft bekannten kämpferischen und politisches Statements finden sich auf „Dirigenten. Dompteure. Diktaktoren" auch  persönliche Stücke zwischen Wehmut, Durchhaltevermögen und Aufbruchstimmung. Wer auf intelligenten deutschsprachigen Punk mit Hirn und Herz steht, wird diese LP verdammt häufig auflegen ! Micha.- (Ril Rec. / Kidnap Music / Riot Bike / im Plastic Bomb Shop: www.mailorders.de)

   

Geschrieben von: Basti Freitag, den 12. Juni 2015 um 14:57 Uhr

Der Song stammt übrigens vom kürzlich veröffentlichten (am 09. Juni) Album mit Namen “Naked Horse Rider” (auf dem Cover is selbstverständlich der olle Putin in bekannter Reiterpose und produziert hat die Platte Blag Dahlia von den DWARVES). Gefunden übrigens auf BlankTV, der nach eigener Beschreibung „größten, unzensierten und komplett DIY produzierten Musikseite im Netz“. 

Menschen für die Musikvideos per se kein Teufelszeug sind, können dort jedenfalls tonnenweise und zum Teil sogar exklusive Clips entdecken.

Get Adobe Flash player

hier geht es zur Facebook-Seite der SVETLANAS...

und hier zur Homepage...



   

Geschrieben von: Micha Freitag, den 12. Juni 2015 um 06:43 Uhr

Die Schweden spielen schnelle Popmusik. Haben sie schon immer gemacht. Und das dürfte auch der Grund sein, warum sie so populär sind und auf Festivalankündigungen oft zu den Headlinern zählen. Sie sind mainstreamkompatibel. Man muss kein Punk sein, um MILLENCOLIN zu mögen. Auch "True brew" ist ein solides, gut und glatt produziertes Album, welche die Anhänger der Band mögen werden. MILLENCOLIN machen nicht viel anders als BAD RELIGION. Sie haben nur keinen so aussergewöhnlichen Sänger. 13 poppige Bubblegum-Songs mit ebensolchen Chören. Die Band nennt es "eine rückkehr zu ihren Wurzeln." Man erkennt warum sie damals angefangen haben diese Musik zu spielen. Und das stimmt durchaus. Auch BAD RELIGION sind mit dem Titel "True north" zuletzt diesen Weg gegangen. Wieder eine Parallele. Micha.- (Epitaph Records / im Plastic Bomb Shop: www.mailorders.de)

   

Geschrieben von: Micha Montag, den 08. Juni 2015 um 10:13 Uhr

(6 Bewertungen, Durchschnitt 5.00 von 5)

Wir verlosen 2 Gästelistenplätze für das Konzert mit TOXOPLASMA und PARAGRAF 08/15 am Freitag, den 12.6.2015 im Druckluft Oberhausen. TOXOPLASMA sind live immer noch großartig. Die Band hat ihre ganzen Hits dabei.

Wer gewinnen möchte, schreib bis spätestens Donnerstag (11.6.) um 8 Uhr eine Email mit dem Betreff "ASOZIAL !" an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Es wird beim Konzert übrigens auch einen PLASTIC BOMB Plattenstand geben.

Get Adobe Flash player

   

Geschrieben von: Micha Donnerstag, den 04. Juni 2015 um 18:33 Uhr

(6 Bewertungen, Durchschnitt 5.00 von 5)

Der 4.7. gehört dem PLASTIC BOMB. Es wird ein Doppel-Event geben. Der große PLASTIC BOMB Lagerverkauf findet bei uns in Duisburg-Duissern, Heckenstr. 35 im Hinterhof von 12-17 Uhr statt. Es spielt live und umsonst draussen im Hof der mächtige, trinkfreudige ZWAKKELMANN.

Bisschen quatschen, vielleicht ein Bier trinken, ein paar Platten / Klamotten kaufen und auf den Abend in Oberhausen beim PLASTIC BOMB Festival einstimmen.

Anschließend findest die jährliche PLASTIC BOMB Party im Druckluft Oberhausen statt mit RESTARTS, DIE BULLEN, FLICTS, EGOTRONIC, KACKSCHLACHT und DIVIDING LINES.

Karten im Vorverkauf gibt es nur HIER

   

Geschrieben von: Micha Dienstag, den 02. Juni 2015 um 15:10 Uhr

ACHTUNG: Dies ist kein aktuellen Interview, sondern eines von 2006. Wer ein ganz aktuelles Interview mit NEUROTIC ARSEHOLES-Sänger Dierk lesen möchte, kauft sich am Bahnhof eine Ausgabe von PLASTIC BOMB #91 !!! Ganz neu ist auf PLASTIC BOMB RECORDS die erste NEUROTIC ARSEHOLES LP "Bis zum bitteren Ende" als Neuauflage erschienen.

Get Adobe Flash player

Ein Platz in der Historie des Punkrocks ist den NEUROTIC ARSEHOLES wohl bis ans Ende aller Tage sicher. Die Band aus Minden spielte zwischen 1980 und 1986 einen unvergleichlichen Stil. Punk, klar. Aber auf einer höher gelegenen Ebene als die oft recht einfach gestrickten Hauruck-Combos jener Tage. Oft schnell, energisch, mit einer einzigartigen Gitarre, intelligenten deutsch- wie englischsprachigen Texten und einem Gesang, den man unter tausenden anderen Stimmen problemlos wiedererkennen kann. Die ARSEHOLES waren ihrer Zeit weit voraus, passten so gar nicht in das Klischee aus Holzhammer-Deutschpunk und dauerbreiten Chaostage-Destroy-Punks mit ihrer öffentlich zelebrierten Selbstzerstörung.

Der Mut zu musikalischen Experimenten und Vielfalt zahlte sich aus. Die beiden LPs "Bis zum bitteren Ende" (1983) und "Angst" (1985) werden auch noch in 20 Jahren zu den Klassikern gehören, da bin ich mir sicher. Eine besondere, aussergewöhnliche Punkband wird man in jeder Dekade zu würdigen wissen. Solltet ihr sie noch nicht besitzen, so empfehle ich euch dringend euren Geldbeutel zu plündern.

Seit ihrer recht überraschenden Tour 1998 haben die NEUROTIC ARSEHOLES kein Konzert mehr gegeben. Und seitdem gab es auch keinerlei Interviews und Berichte mehr über die Band. Mehr zufällig traf ich ihren Ex-Bassisten Zahni auf einem Punkkonzert im "Stumpf" in Hannover. Ich glaube es war beim Gig von NEIN NEIN NEIN und der BILANZ. Wir unterhielten uns ein wenig, nichts Weltbewegendes. An diese Begebenheit, die rund ein Jahr zurückliegt, erinnerte ich mich kürzlich. "Warum nicht einfach mal was über die NEUROTIC ARSEHOLES bringen?", dachte ich mir. An einem brütend heissen Tag Anfang Juli setzte ich mich in den Zug nach Hannover und besuchte Zahni in seiner Wohnung zusammen mit meinem Kumpel Micha K., der mich netterweise mit 2 Fahrrädern am Bahnhof abholte und begleitete. In der Dachgeschosswohnung bei ca 80° und ein paar gut gekühlten Bieren führten wir das Interview. Es ist ganz interessant geworden, wie ich finde. Die Band ist übrigens NICHT wieder aktiv, damit da keine Missverständnisse aufkommen. Es gab KEINEN konkreten Anlass wie eine neue Platte, Tour oder Reunion. Das Interview kam einzig und allein zustande, weil Zahni und ich da Bock drauf hatten.

   

Geschrieben von: Ronja Dienstag, den 02. Juni 2015 um 09:41 Uhr

Ein weiteres großartiges Festival, das ihr in eure Sommerplanung mit einbeziehen solltet, ist das Krach am Bach in Prölsdorf / Bayern.

Familiäre Atmosphäre und Party bis zum Umfallen, dabei ein handverlesenes Line up. Termin ist das Wochenende um den 10. und 11. Juli.

Alle Infos zum Festival findet ihr HIER

   

Geschrieben von: Basti Montag, den 01. Juni 2015 um 15:09 Uhr

(1 Bewertung, Durchschnitt 5.00 von 5)

“Spendet Sternburg fürs Elsass! In diesem Videoclip von Gleichlaufschwankung wird ein wichtiges, bislang tabuisiertes Thema angesprochen. Es führt jeden vor Augen wie privilegiert wir sind, denn es gibt immer noch sternburgfreie Flecken auf dieser Welt. Besonderer Dank geht an die Sterni-Singer und an die Sternburg-Brauerei! Quellenangabe: Der Song stammt von der LP/CD Gleichlaufschwankung "Grenzüberschreitung", in diesem Video sind einige Geräusche von salamisound.de verarbeitet worden – Danke!”  (entnommen der Clip-Beschreibung vom You-Tube Kanal von Gleichlaufschwankung Geralf)

Get Adobe Flash player

hier geht es zur Homepage...

und hier zur Facebook-Seite der Polit-Aktivisten...

   

Seite 1 von 92

3 Neuheiten aus unserem Shop

E-Egal - ich hätt gern Pommes LP (Kackschlacht)
E-Egal - ich hätt gern Pommes LP (Kackschlacht)
12,50 EUR
Charge 69 - much more than music CD
Charge 69 - much more than music CD
14,90 EUR
Social Distortion Skull - Button
Social Distortion Skull - Button
1,00 EUR
Plastic Bomb Homepage Powered by Joomla!
Impressum
Plastic Bomb GmbH | Heckenstr. 35/HH | 47058 Duisburg | Tel: 0203 / 3630334 | E-Mail: micha[at]plastic-bomb[punkt]de
feed-image